1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Sächsischer Kinder- und Jugenddenkmalpreis

Seit 2012 verleiht der Freistaat Sachsen jährlich den Sächsischen Kinder- und Jugenddenkmalpreis und ehrt damit das Engagement von Schülerinnen und Schülern verschiedener Schularten, die sich mit Denkmalen in ihrem unmittelbaren schulischen Umfeld befasst haben. Die Erhaltung von Kulturdenkmalen ist für die reiche Sächsische Denkmallandschaft sehr wichtig. Kinder und Jugendliche für die Denkmalpflege zu begeistern, trägt dazu bei, das bürgerschaftliche Engagement für den Fortbestand Sächsischer Denkmale zu sichern. Der Sächsische Kinder- und Jugenddenkmalpreis soll Schulen darin bestärken, ihre bereits bestehenden Bemühungen beizubehalten und andere Schulen dazu bewegen, sich mit ihren Schülerinnen und Schülern an der Denkmalpflege zu beteiligen.

 

Eine Jury aus Mitgliedern des Staatsministeriums für Kultus, dem Landesamt für Denkmalpflege und dem Landesamt für Archäologie sowie dem Amt für Kultur und Denkmalschutz der Landeshauptstadt Dresden, der Sächsischen Bildungsagentur und dem Forum für Baukultur e. V. wählt unter allen Projekten, die sich am Programm „PEGASUS“ des Staatsministeriums für Kultus beteiligt haben, die jährlichen Preisträger aus.

 

Im Rahmen der Eröffnung des alljährlichen Tages des offenen Denkmals wird der Sächsische Kinder- und Jugenddenkmalpreis verliehen. Zugleich erhalten die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, ihr Projekt den geladenen Gästen vorzustellen und zu präsentieren.

    Marginalspalte

    PEGASUS - Schulen adoptieren Denkmale

    Auch dieses Jahr unterstützt das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung engagierte sächsische Schulen, welche sich mit Denkmälern in unserer Heimat auseinandersetzen.

    Nähere Informationen finden Sie unter nachfolgendem Link:

    © Sächsisches Staatsministerium des Innern