1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv

24. November 2018 - Staatminister Dr. Roland Wöller überreicht Fördermittelbescheide in Zwickau

Copyright: Stadtverwaltung Zwickau

(© Stadtverwaltung Zwickau)

Fördermittelbescheide von insgesamt mehr als sieben Millionen Euro: Mit den Mitteln aus den Bund-Länder-Programmen «Stadtumbau», «Städtebaulicher Denkmalschutz» und «Investitionspakt soziale Integration im Quartier» sowie dem ESF-Programm «Nachhaltige soziale Stadtentwicklung» fördert der Freistaat Umbaumaßnahmen in den einzelnen Stadtteilen Zwickaus ebenso wie integrative und soziale Projekte.

„Neben dem Fokus auf städtebauliche Maßnahmen, sollte eine Stadt ebenfalls die für ein friedvolles Miteinander notwendigen sozialen und integrativen Projekte im Blick behalten. Deshalb unterstützt der Freistaat Sachsen die Stadt Zwickau bei ihren Vorhaben; Denkmalschutz, Modernisierung und soziale Stärkung zu vereinen“, sagte Innenminister Roland Wöller.

Mit rund 3,1 Millionen Euro soll unter anderem das Konzerthaus «Neue Welt» und das Städtische Museum/Archiv saniert sowie der Planitzer Markt neu gestaltet. Für den Erhalt des historischen Stadtkerns erhält die Stadt mehr als drei Millionen Euro. Damit soll das weitere Bestehen von denkmalgeschützten Gebäuden, wie das Rathaus, der Dom St. Marien und die Katharinenkirche, durch dessen Sanierung gewährleistet werden. Außerdem werden der Hauptmarkt und die Paradiesbrücke neu gestaltet.

Rund 737.000 Euro kommen einzelnen Projekten zur Förderung des sozialen Miteinanders zu Gute: Die drei Projekte lebens.raum 2.0, lebensgroße Alltagsfiguren in der Stadt sowie eine Allgemeine Sozialberatung bieten eine Vielzahl an unterschiedlichen Begegnungsangeboten an. Diese umfassen unter anderem projektbezogene handwerkliche Arbeit, als auch ein Frühstücks- und Kaffeetreff. Mit dem Aufstockungsbescheid über rund 173.100 Euro fördert der Freistaat Sachsen in Zwickau außerdem den Bau eines Integrationszentrums mit Begegnungscafe, Küche und Kurs- und Beratungsräumen.

25. Oktober 2018 - Staatssekretär Prof. Dr. Günther Schneider übergibt Zuwendungsbescheid in Colditz

Übergabe eines Zuwendungsbescheides

Innenstaatssekretär Prof. Dr. Günther Schneider übergibt einen ESF-Zuwendungsbescheid an den Colditzer Bürgermeister Robert Zillmann
(© BSW 2018)

Staatssekretär Prof. Dr. Günther Schneider hat am 25.10.2018 in der Stadt Colditz einen Zuwendungsbescheid über  116.458 € für das Einzelvorhaben „ColditzverEINT – Bündnis für Bürgerbildung, Partizipation und lebenslanges Lernen“ übergeben. Mit diesem Vorhaben werden drei unterschiedliche Teilprojekte zur Umsetzung eines gebietsbezogenen integrierten Handlungskonzepts (GIHK) realisiert:

1. „Fit für die Zukunft“ nennt sich ein Teilprojekt in Kooperation mit dem Volleyballverein „DJK Colditz e.V.“. Es betreut Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren und hilft ihnen, mit sinnvollen Inhalten die Zeit zwischen schulischem Alltag und Volleyballtraining zu überbrücken (z.B. Hausaufgabenhilfe, qualifizierte Freizeitangebote).

2. Das zweite Teilprojekt trägt den Namen „Schlüsselkompetenzen von Vorschulkindern weiterentwickeln“ und bietet Vorschulkindern, ergänzend zum Angebot der Kindertagesstätte, vielfältige Möglichkeiten zur aktiven Freizeitgestaltung in Form von Ausflügen oder Spielangeboten.

3. Das dritte durch die ESF-Mittel unterstützte Teilprojekt „ColditzverEINT – Bündnis für Bürgerbildung, Partizipation und lebenslanges Lernen“ richtet sich vor allem an sozial benachteiligte Bürger, die beispielweise Unterstützung oder Beratung beim Wiedereinstieg in das Berufsleben benötigen. Niedrigschwellige Bildungsangebote sind ebenso Gegenstand des Vorhabens wie die Weiterbildung und Vernetzung der ehrenamtlichen Mitglieder von Vereinen und Initiativen und die Schaffung von Austauschmöglichkeiten der lokalen Bildungsakteure.

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsministerium des Innern