1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Investitionspakt Soziale Integration im Quartier 2017

Ab 2017 stehen in Sachsen  rund 11,8 Millionen Euro des Bundes und des Freistaates Sachsen im Rahmen des Investitionspakts Soziale Integration im Quartier zur Verfügung. Das Förderverfahren erfolgt analog der Bund-Länder-Städtebauförderung und im Rahmen einer eigenen Verwaltungsvereinbarung.

Ziel der Projektförderung ist die Stärkung der sozialen Integration und des gesellschaftlichen Zusammenhalts in den Städten und Gemeinden, um allen Bevölkerungsgruppen die Teilhabe am öffentlichen Leben ermöglichen zu können. Mit dem Investitionspakt sollen Gemeinbedarfs- und Folgeeinrichtungen dergestalt qualifiziert werden, dass sie zu Orten der sozialen Integration und des sozialen Zusammenhalts werden.

Grundlage für die Umsetzung des Investitionspakts ist die Verwaltungsvereinbarung Investitionspakt Soziale Integration im Quartier 2017. Gefördert wird ohne Rechtsanspruch im Rahmen der verfügbaren Mittel.

Bewilligungsstelle ist die Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB).

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsministerium des Innern